Konzept

 

  • Unsere Gruppen sind

      "Suchtmittelunabhängig "

  • Gesprächsthemen werden nicht vorgegeben, sondern ergeben sich von selbst. Oft genug waren Alltagsprobleme der Grund Suchtmittel zu konsumieren. In der Gruppe kann man seine Sorgen und Probleme mitteilen und Lösungsansätze erhalten, die auf Erfahrungen der einzelnen Gruppenmitglieder basieren. Wir sprechen miteinander; hören zu; tauschen uns aus; besinnen uns; erleben Beziehungen.

  • Der Freundeskreis Nürnberg unterhält Kontakte zu Ärzten, Suchtberatungsstellen und Fachkliniken, fachlich geschulte Suchtkrankenhelfer stehen den Gruppen beratend zur Seite. Es ist selbstverständlich, dass an außenstehende Personen keinerlei Auskünfte über Gruppenteilnehmer erteilt werden.

 

  • Freizeitaktivitäten wie beispielsweise Grillfest, Wanderungen oder einem alkoholfreien Faschingsball helfen das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und zeigen dem Betroffenen Lebensqualität ohne Suchtmittel.

  • Der Freundeskreis Nürnberg wird gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und deren Verbände in Bayern.